Tag der Menschenrechte

Sonntag, 9. Dezember 11:00 Uhr

Die Matinée steht ganz im Zeichen des 70. Jahrestages der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, die am 10. Dezember 1948 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen im Palais de Chaillotin Paris verkündet wurde. Darin heißt es im Artikel 1:

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen
begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen.“

„Die Papierform der Menschenrechte ist vorzüglich. Diese Allgemeine Erklärung der Menschenrechte ist der Stammbaum für ein ganzes System von Konventionen, die verbindliche Rechte und Pflichten formulieren. Die Menschenrechte stehen in fast allen Verfassungen, sie finden sich in fast jeder staatsmännischen Rede, sie gehören zum Völkergewohnheitsrecht. Die Realität ist eine Schande. Jeder Jahresbericht vom Amnesty International liest sich wie eine Todesanzeige für die Menschenrechte: Vergewaltigung, Mord, Rechtlosigkeit und erschlagene Freiheit auf Hunderten von Seiten“,schreibt Heribert Prantl, Jurist, Journalist und Autor. Er ist Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung und leitet deren Meinungsressort (MISEREOR-MAGAZIN „frings“ 2/2018).

Musikalisch gestaltet wird die Matinée von dem chilenischen Gitarristen und Sänger Sergio Vesely. Während der Militärdiktatur unter Pinochet war Vesely zwei Jahre lang aus politischen Gründen in verschiedenen Konzentrationslagern, Verhörzentren und Gefängnissen inhaftiert. 1976 wurde er aus Chile verbannt und fand in der Bundesrepublik Deutschland Asyl.

Sergio Vesely ist ein ausgesprochenes Multitalent: Er wurde als Komponist ebenso rasch bekannt wie als Autor, ist als Grafiker, Maler und Objektkünstler in Ausstellungen zu sehen, arbeitet hier und dort bei Film und Fernsehen, Theater und Rundfunk mit, stattet Gedichtbände von Urs Fiechtner und anderen Autoren mit Illustrationen aus, macht Konzerte und Kinderkonzerte und Konzertlesungen, streitet in Schulen mit Deutschlehrern über das Wesen der Poesie oder Musik, übersetzt gemeinsam mit Fiechtner die Werke lateinamerikanischer Autoren -und hat mit allem, was er anfasst, sofort Erfolg.

Sonntag, 9. Dezember
11:00 Uhr
Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Kirchheimbolanden

Veranstaltende:
amnesty international Gruppe 1299 Kirchheimbolanden

29. Januar 2019